Test: Mini-Scalar im Elektromodell 04/99
Auszug aus dem Bericht: Als Einziehfahrwerk wurde die robuste, leichtgängige und vor allem spielfrei einstellbare 5-kg-Version von Kenner auserkoren. Mit Leichrädern und dem Fahrwerksservo C2003 von Graupner funktioniert die ganze Chose absolut problemlos. Dank des großzügigen Verrieglungswegs in beiden Endstellungen ist das Justieren der Fahrwerksanlenkdrähte auch kein Hexenwerk.
Zwei Federwindungen in 4-mm-Stahldraht haben sich auf der Graspiste bei vielen Starts und Landungen als absolut ideal erwiesen. Bislang musste noch kein einziges Mal ein Fahrwerksbein nachgebogen werden. Das EZFW von Kenner präsentiert sich (hier im eingefahrenen Zustand) noch immer so makellos wie am ersten Tag - Qualität, die zu gefallen weiß und die man auch künftig schätzt.

Die Anordung des Akkuschachts für den 8-Zeller und der Einbau des EZFW-Servos. Bei letzterem wurden die Schrauben mittels eines langen Schraubendrehers  von vorne durch die Motorhaube und durch die Aussparungen des Akkuschachts festgezogen. Die Kugelklipse aus dem Heli-Bereich sorgen für spielfreie Anlenkung und für die elegante Montage  - einfach mit dem Finger aufdrücken. Bei der Demontage sollte man aber unbedingt eine Kugelgelenkzange benutzen - nur dann halten die Klipse fast ewig.

zurück zur Linkseite