back Terry | Bücher | Charaktere | Pics | Wache
home
 
Terry Pratchett

Terry Pratchett - Der Schöpfer

Ein Interview mit Terry

Terry wurde am 28. April 1948 in Beaconsfield, östlich von London geboren. Das meiste, was er bis zu seinem elftem Lebensjahr gelernt hat, kam aus der örtlichen Bibliothek, in der er viel Zeit verbrachte. 1959 kam er auf die "High Wycombe Technical High School". Eine Alternative wäre die örtliche Sprachschule gewesen, aber Terry war der Meinung, daß "Holzbearbeitung lustiger als Latein ist". Zu diesem Zeitpunkt hatte er allerdings noch keine Vorstellung, was er mit seinem Leben anfangen sollte.

Mit dreizehn schrieb Terry seine Kurzgeschichte The Hades Business , die zuerst in der Schülerzeitung und zwei Jahre später in der Zeitschrift "Science Fantasy" veröffentlicht wurde . Nachdem er A­level Kurse in Kunst, Geschichte und Englisch besuchte, entschloß er sich dazu es mit Journalismus zu versuchen, als er eine Arbeitsmöglichkeit bei der "Bucks Free Press" bekam. Er besprach sich mit seinen Eltern und verließ die Schule 1965. Während er bei der Zeitung als Kritiker tätig war, schrieb er ein Buch mit dem Titel Die Teppichvölker, welches er einem seiner Vorgesetzten vorlegte. Mit einigen Verzögerungen wurde das Buch 1971 veröffentlicht. Es erhielt nur wenige Kritiken, aber diese waren sehr gut und beschrieben es als "von außerordentlicher Qualität" ( Teacher`s World ).

 
  Auf Die Teppichvölker folgten Die dunkle Seite der Sonne und Strata, beide an dunklem Winterabenden geschrieben, als Terry nichts Besseres zu tun gehabt hatte. 1968 heiratete Terry seine Frau Lyn und zog mit ihr in sein Landhaus in Rowberrow in Somerset, wo ihre Tochter geboren wurde. 1970 wechselte er zur Western Daily Press, kehrte 1972 wieder als Redakteur zurück und ging 1974 zum Bath Chronicle. Zu dieser Zeit zeichnete er eine Reihe von Cartoons über das Geschehen in einem von der Regierung betriebenen fiktiven Forschungslabor für Paranormalität. 1980 wurde Terry zum öffentlichkeitssprecher für einen Elektrizitätskonzern, welcher für drei Nuklearkraftwerke verantwortlich war ( Welches Leck? ­ Oh, das Leck! ).

Dort arbeitete er auch, als sein erster Scheibenweltroman Die Farben der Magie 1983 veröffentlicht wurde. Seine bisherige Arbeit wurde von seinem Herausgeber "New English Library" schlecht vermarktet. Glücklicherweise konnte Terry`s Freund dem Herausgeber NEL die Rechte auf das nächste Buch ( die Farben der Magie ) ausreden. Diane Pearson vom Taschenbuch­Verlag Corgi zeigte Interesse für Terry`s Buch und verschaffte ihm einen Platz in "Woman`s Hour", einer Radiosendung von BBC, wo es als Teil einer sechsbändigen Reihe vorgestellt wurde. NEL wollte sofort die Rechte wieder aufkaufen, doch es war bereits zu spät. Corgi`s Veröffentlichung des ersten Scheibenweltromans war ein Wendepunkt und später strahlte BBC auch Terry`s dritten Roman Das Erbe des Zauberers aus. Noch nie hat ein Buch bei den Zuhörern so viel Aufruhr verursacht.

Das Licht der Phantasie wurde 1986 veröffentlicht. Es wurde klar, daß wenn Terry sein Potential vergrößern wollte, er zu einem großen Verlag gehen mußte, wo es möglich war, aus seinem Romanen Bestseller zu machen. Sein Freund vermittelte ihm einen Vertrag mit dem Verlag Gollancz über die drei Titel Das Erbe des Zauberers, Gevatter Tod und Der Zauberhut. Für Gollancz waren Terry`s Romane eher unüblich, da sie zum ersten mal außer Science­fiction auch Fantasy herausgeben würden.

Nachdem Terry seine Arbeit an Gevatter Tod beendet hatte entschloß er sich im September 1987, seinen Job als Pressesprecher bei den Elektrizitätswerken aufzugeben und sich voll und ganz seinem Hobby, der Schriftstellerei zu widmen.

Terry`s Bücher verkauften sich gut, so daß sein nächster Vertag mit Gollancz um mehr Bücher ( schon insgesamt sechs ) und um viel höhere Vorschüsse ging. Gollancz tat gut daran, sich an Terry`s Erfolg zu beteiligen, denn von nun an wurde die Anzahl der verkauften Bücher immer höher. Alles Sense steht auf Platz acht der am schnellsten verkauften Bücher in Großbritannien innerhalb der letzten fünf Jahre. Rollende Steine war ganze vier Wochen lang die Nummer eins der Taschenbuch Bestsellerliste. Mummenschanz und Echt Zauberhaft kamen 1996 unter die ersten zehn der beliebtesten Bücher im Weihnachtsgeschäft im Bereich der Hardcover­ und Taschenbuch­Listen. Schweinsgalopp und Mummenschanz hielten zwei Wochen lang die ersten Plätze im Hardcover­ und Taschenbuch­Bereich. Während das Kunststück beide Listen gleichzeitig anzuführen noch keinem anderen Autor gelungen war, konnte sich Terry damit schon zum dritten mal dieses Erfolges rühmen. Kein Wunder, daß die Times ihn 1996 als den bestverdienendsten Autor Großbritanniens bezeichnete.

Als erstes Kinderbuch in der Taschenbuch­Bestsellerliste für phantastische Literatur machte sich Trucker, das erste Buch der Nomen­Trologie einen Namen. Es folgten Wühler, Flügel und die drei Johnny­Maxwell­Bücher: Nur du kannst die Menschheit retten, Nur du hast den Schlüssel und Nur du kannst sie verstehen.

An einen gut ausgeklügelten Scherz glaubte Terry zuerst, als er 1998 bei den jährliche Ehrungen der Queen zum "Offizier auf Befehl des Britischen Empires" ernannt wurde. Doch die Queen hatte ihn tatsächlich für seine Fähigkeiten als Autor geehrt.

Seit 1993 lebt und arbeitet Terry mit seiner Familie auf einem kleinen Gut im Südwesten von Salisbury, von wo aus er uns hoffentlich noch jede Menge spannende Romane von der Scheibenwelt schreiben wird.

 
  up
nach oben